USB Ladegerät Test

Smartphone, Tablet, Smartwatch, Duschradio, … heutzutage wird alles per USB Ladegerät geladen. Was macht man, wenn der Saft des iPod oder des iPhone leer geht? Ganz einfach, aufladen! Das ist ja klar! Die Frage ist letztendlich, ob man zu Hause sein Smartphone oder Tablet am PC auflädt, oder ob man es mittels eines USB Ladeadapters an der Steckdose lädt. Viele Handys haben heutzutage bereits einen einheitlichen Micro-USB Eingang. Doch nicht alle bringen von Haus aus einen Adapter mit, sodass man das Gerät entweder nur am Laptop aufladen kann oder man eben einen extra Adapter kaufen muss. Zum Datenaustausch mag das USB Kabel ja wunderbar geeignet sein, man mag aber nicht immer gleich seinen PC einschalten, um das Gerät aufzuladen. Wir werden hier ein paar gute USB Ladeadapter vorstellen. Eine Alternative, die nicht nur unterwegs, sondern auch zu Hause praktisch ist: Die Powerbank.

Ein USB Ladegerät – viele Anforderungen

Scrollen, surfen, spielen, all diese Tätigkeiten bringen technische Geräte immer wieder an ihre Leistungsgrenze. Wir werden in nächster Zeit bestimmt keine Technik Revolution erwarten, deshalb greifen wir noch immer gerne auf das USB Ladegerät zurück und verlassen sich auf dieses. Was sollte es können? Es sollte kompakt in seiner Verarbeitung sein. Die einfache Bedienbarkeit spricht für das Gerät. Adapter mit dem Kabel verbinden, ab in die Steckdose und das Gerät wird geladen. Die Ladeleuchte (falls vorhanden) sollte klar und deutlich zu erkennen sein. Die volle Ladung sollte zudem möglichst schnell erreicht werden. Praktisch ist außerdem ein Adapter, der mehrere Geräte gleichzeitig aufladen kann (Mehrfach-USB LAdegerät).

Die Spannung bei einem USB ist mit 5V spezifiziert. Die Spannung beim Ladevorgang ist also immer 5V. USB-Ladegeräte wandeln Wechselstrom aus der Steckdose zu Gleichstrom um, liefern dann eine Spannung von 5 Volt. Insofern könnte man sie auch Netzgeräte nennen. Im Folgenden möchten wir die Modelle vorstellen, die im Verbraucher Test insgesamt die besten Bewertungen erhalten haben.

Testsieger wurde das RAVPower 4-Port USB Ladegerät Ladeadapter 36 W

RAVPower 4-Port_USB LadegeraetDieses Modell von RAVPower kommt mit 4 Ports daher und wurde mit der iSmart Technologie ausgestattet, welche ermöglicht, dass 2.1A von 2 Ports geliefert werden und eine Kompatibilität mit allen gängigen Apple Geräten, also iPhones, iPods und iPads gewährleistet ist. Alle 4 Ports haben zusammen eine Ladegeschwindigkeit von 7.2 A. Im allgemeinen USB-Ladegerät Test von dem Technik Magazin Giga wurden die Spannungen der Geräte getestet, welche von 4,85 bis zu 5,20 Volt variierten. Herausgefunden wurde: Die Volt-Stärke hängt nicht mit der Ladegeschwindigkeit zusammen, jedoch hängt die Stromstärke, die erreicht werden kann zumindest teils von der Voltzahl ab.

Das Design dieses Kameraden ist schick und gleichzeitig simpel. Das USB Ladegerät besteht aus gehärtetem Plastik und fühlt sich relativ hochwertig an. Ein Kabel zum Laden durch die 4 Ports ist mit im Gepäck. Die Ausgangsleistung beträgt 36 Watt. Man kann mit dem Adapter praktisch jedes Gerät laden, auch 3D-Brillen oder Digitalkameras. Das Netzkabel ist 76 cm lang. Mit einem Multimeter von einem Amazon Tester gemessen wurden bei einem iPhone 5S mit dem Ladezustand 55% und iSmart Port 5.03V/0.98A gemessen. Mit Standart-Port 5.03V/0.98A. Beim HTC Desire S kam man mit Standart-Port auf 5.07V/0.48A, mit iSmart-Port auf 5.04V/0.86A. Somit lässt sich sagen nicht nur Verarbeitung und Qualität des Gerätes fallen positiv auf, sondern arbeitet dieses USB-Ladegerät optimal, wie vom Hersteller beschrieben. Der Standart Port bringt beim Laden eines iPhones beispielsweise ein schnelles Ergebnis bis maximal 1A.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Die Alternative mit 2 Ports

Verzichtet man auf die 4 Ports, so lohnt ein Kauf beim Anker 20W, welcher 2 Ports mitbringt und ebenfalls durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis besticht. Wer einmal sehen möchte, wie ein soclhes Gerät im Detail ausschaut und wie es in Betrieb genommen wird sollte sich das Testvideo zum Anker 60W anschauen.

Klein, aber oho ist das USB-Ladegerät Anker AK-71AN7105-B5EA

Anker_AK-71AN7105-B5EADie hochwertige Verarbeitung von Anker AK-71AN7105-B5EA kann sich sehen lassen. Auch die Ladegeschwindigkeit begeistert. Und optisch ist das USB-Ladegerät ein Hingucker. Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei diesem USB Ladegerät insgesamt Top und das AK-71AN7105-B5EA liegt nur knapp unter dem Modell von RAVPower.

Dieses Gerät ist nur 130 g schwer und nur 91 x 58 x 25 mm, dennoch verfügt es über fünf USB-Ports, die im Test in voller Geschwindigkeit arbeiten. Die eingesteckten Komponenten werden von diesem USB Ladegerät automatisch erkannt. Das Modell Anker AK-71AN7105-B5EA wird einfach an die Steckdose angeschlossen, ein 150 cm langes Stromkabel macht es möglich.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Fazit unseres USB-Ladegerät Tests

Ein modernes USB Ladegerät sollte heutzutage nicht nur unterschiedliche Akkus gleichzeitig laden können, sondern es sollte auch darüber verfügen, dass die einzelnen Akkus einzelnen überwacht, gesteuert und ausgelesen werden. Eine gute Ladefunktion und schnelle Ladezeiten der unterschiedlichsten Geräte sind wichtig. Sie sollten möglichst effizient für eine volle Ladung sorgen und müde Akkus schnell wieder munter machen.