Testberichte vom Hersteller: Allgemein

Beste Powerbank für das iPhone

Die Powerbank ist ein mobiler Akku, der immer dann für Strom sorgt, wenn das iPhone unterwegs schwächelt. Da das iPhone auch bei fast allen Nutzern unterwegs zum treuen Begleiter geworden ist, liefert die richtige Powerbank den benötigten Strom für. Ein interner Akku bringt oft nicht die nötige Leistung und so sind Powerbanks mittlerweile in allen erdenklichen Größen, Formen und Farben erhältlich.

Damit die Powerbank das mobile Endgerät mit ausreichend Energie versorgen kann, sollte bei der Auswahl aber nicht das Design, sondern vorrangig die Leistung bzw. Kapazität des externen Akkus im Vordergrund stehen. Diese unterscheidet sich mitunter enorm. Welche Unterschiede es gibt und was bei der Inbetriebnahme wichtig ist erfährt man in dem Artikel Powerbank richtig laden.

  • Im folgenden die Top 6 der besten iPhone und Smartphone Powerbanks. Mit einem Klick auf den Modellnamen können nähere Infos zum Modell aufgerufen werden. In der Vergangenheit wurde solch eine iPhone Powerbank Liste bereits in kleinerem Umfang durch uns erstellt, die nun hier aktualisiert wurde.

iphone-powerbanks

Powerbank von EC Technology für das iPhone 6

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, und sein iPhone immer als treuen Begleiter bei sich hat, sollte einen Ersatzakku nicht vergessen. Dieser liefert den nötigen Strom, wann immer man ihn braucht. Ganz egal, ob beim Sport, einem Meeting oder dem Waldlauf – für Viel- und Dauernutzer ist die Powerbank EC Technology eine der besten Alternativen, wenn es um Ersatzakkus geht.

Der Akku verfügt über drei USB-Ausgänge und dank seiner Ladung von 22400 mAh kann das iPhone 6 damit bis zu achtmal aufladen. In den Farben rot-schwarz oder weiß-schwarz erhältlich, bietet der Handel die gut 460 Gramm schwere Powerbank wahlweise auch mit kleinen LEDs an.

Anker PowerCore Speed – iPhone 6s

Hierbei handelt es sich um ein mobiles Ladegerät mit extrem viel Power. Die kleine Größe, kombiniert mit viel Kraft, passt in jede Hosentasche. Dank der 10.000 mAh Leistung, kann das iPhone 6s bis zu dreimal aufgeladen werden. Trotz einer schnellen Ladung bliebt die Powerbank angenehm kühl.

Dazu ist das Modell sehr gut transportierbar und bietet die gewohnt gute Qualität von Anker. Wer mehr Kapazität sucht, der sollte zur Anker PowerCore 26.000 greifen.

 

 

 

iPhone SE -Strom mit Anker PowerCore

Auch kleinere Powerstick Modelle für das iPhone SE sind von Anker erhältlich. Mit einer Leistung von 5.000 mAh und dem kleinen, schlanken Design besticht diese Powerbank den iPhone SE Besitzer. Der kompakte Stromspender passt mühelos in jede Hosentasche und liefert schnell den benötigten Strom, wenn der Akku nachlässt. Mit PowerIQ Technologie ausgestattet, kann das Gerät schnell und effizient geladen werden.

AUKEY Powerbank für das iPhone 7 und 7 Plus

Das beste iPhone bringt nichts, wenn der Akku nachlässt. Ein mobiles Ladegerät, in Form einer Powerbank, liefert den nötigen Strom auch dann, wenn gerade mal keine Steckdose in der Nähe ist. Als sehr leistungsstark hat sich die AUKEY Powerbank erwiesen.

Mit einer kombinierten Leistung von 3,4 A und zwei USB-Anschlüssen, können sogar 2 Geräte bei maximaler Leistung mit mobilem Strom versorgt werden. Die Powerbank verfügt über 20.000 mAh, sodass das iPhone 7 Plus 4,5 mal damit geladen werden kann. Doch auch hier gibt es diverse andere Modelle vom Hersteller Aukey – einige dieser Powerbanks für das iPhone hatten wir ausführlich getestet.

Mobiler Strom bei iPhone 8 und 8 Plus – RAVPower

Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell erweist sich das iPhone 8 als Energiespender, mit dem bis zu 14 Stunden Videos geguckt werden können. Kommt der Akku jedoch an seine Grenzen und ist keine Stromquelle in der Nähe, sorgt die richtige Powerbank für den nötigen Saft. Mit einer Kapazität von 20.000 – 26.800 mAh ist die Powerbank RAVPower ein wahrer Energiespender.

Der mobile Akku verfügt über drei USB-Ports und eine Ausgangsleistung von 5,5 A. So können drei Geräte gleichzeitig bei maximaler Leistung mit Energie versorgt werden. Lediglich das Design ist nicht unbedingt der Hammer.

Powerbank von iMuto für das iPhone X

Wer schon bald mit dem iPhone X unterwegs ist, sollte den mobilen Strom für unterwegs nicht vergessen. Mit der richtigen Powerbank im Gepäck, erweist sich das iPhone X als treuer und zuverlässiger Begleiter. Eine Extraportion Power und Energie liefert die Powerbank von iMuto, die trotz des kleinen Designs eine stramme Leistung von 30.000 mAh vorzuweisen hat.

Das Gerät unterstützt nicht nur die schnelle Ladung, sondern sorgt dafür, dass das iPhone X sicher mit Strom versorgt wird. Auch dieses Modell wird noch von der Redaktion getestet werden.

Fazit –Beste iPhone Powerbanks

Die Powerbank ist eine mobile Aufladestation, mit der sich mobile Endgeräte immer und überall aufladen lassen. Wie gut eine solche mobile Stromquelle ist, hängt unter anderem von der Leistung ab. Natürlich kommt es auch auf die Nutzung an. Werden vorzugsweise Videos angeschaut, kommt der Akku schneller an seine Grenzen. Mit dem richtigen Wissen ist die passende Powerbank jedoch schnell gefunden.

Ungefähre Ladungen des Smartphones mit dem externen Akku ausrechnen

Teilt man die Kapazität der Powerbank durch die Kapazität des iPhone Akkus, lassen sich die maximalen Ladevorgänge ungefähr, jedoch nicht ganz präzise ausrechnen. Beachten sollte man nämlich die Verlustleistung, wozu unter anderem die Wärmeentwicklung bei Laden über die Powerbank gehört. So kann eine Powerbank mit einer Leistung von 10.000 mAh ein iPhone 6s durchschnittlich zwischen fünf und sechsmal laden.

Beachtet man die Leistung, lässt sich für jedes Gerät eine passende Powerbank finden. Die angebotenen Geräte überzeugen dann nicht nur durch die Leistung, sondern auch in Form und Design. Sie sind so klein, dass sie bequem in jede Tasche und jeden Rucksack passen. Kompakte Modelle finden sogar in der Hosentasche platz. Und auch optisch bieten die mobilen Ladestationen so einiges. Neben Modellen in schlichtem schwarz oder weiß, gibt es die Aufladestationen auch in vielen anderen Farben. Die Powerbank hat sich nicht nur als praktisches, sondern auch als nützliches und oft unverzichtbares Produkt gezeigt, das jeder iPhone Besitzer mit sich führen sollte.

Apple Watch Powerbank mit Schlüsselanhänger im Test – Magnetic Charging Dock

apple-watch-powerbank

Powerbanks können für Geräte aller Art verwendet werden. Diejenigen, die gerne Smartwatches (Apple Watch) tragen, können sich entscheiden, ob sie das Aufladen unterwegs mit einer klassischen Powerbank durchführen oder eine kleine Apple Watch Powerbank mit Schlüsselanhänger dafür nutzen. Beim hier vorgestellten Modell handelt es sich um die kabellose MFI iWatch Akku Powerbank von Oittm.

Den größten Vorteil, den das Ladegerät mitbringt ist neben dem mehr oder weniger geringen Preis vor allem die kleine Größe – man kann die Apple Watch Powerbank ganz einfach an seinem Schlüsselbund tragen. Neben dem Hersteller Oittm gibt es zudem noch gute Modelle von Flagpower (ebenfalls mit Schlüsselanhänger) oder Belkin.

Die Oittm Apple Watch Power Bank im Test

Bei dem vorliegenden Modell handelt es sich um eine 900mAh Mini Powerbank in weiß. Sie bringt also eine Kapazität von 900mAh mit. Hier wurde ganz klassisch ein Lithium-Ionen-Akku verbaut. Im Test reicht die Kapazität für etwa knapp 2 maliges Aufladen. An eine große Powerbank für Smartphones kommt sie also nicht ran, dafür ist sie auch eher für den Notfall konzipiert.

oittm powerbank mit schlüsselanhänger unboxing

Oittm Powerbank Unboxing

Das Modell lädt übrigens lediglich Apple Watches der Serie 1, 2 oder Nike + (38mm/42mm) auf laut Hersteller. Aufgeladen wird das kleine Ladegerät einfach am Micro-USB Ausgang (Kabel nicht mit dabei) und ist bereits nach vergleichsweise kurzer Zeit wieder aufgeladen. Etwa die Zeit von zwei Handyladungen (etwas mehr als 2 Stunden) benötigte das Gerät in unserem Test, um wieder voll aufgeladen zu sein. Die Apple Watch Powerbank ist übrigens magnetisch.

Funktionalität

Das Gerät ist wirklich sehr klein und wird in einer stabilen Verpackung, siehe unser Bild geliefert. Insgesamt ist das Gerät gut verarbeitet und wirkt hochwertiger, als zuerst gedacht. Auch das Design ist relativ edel und modern, der Haken für den Schlüsselbund kann sich sehen lassen (Karabinerhaken). An der Seite wurde eine kleine Status-LED verbaut. Auf der Oberfläche erkennt man den weißen Kreis, hier wird die Apple Watch platziert, um sie wieder aufzuladen. Nachdem das Gerät nach etwas mehr als 2 Stunden komplett aufgeladen ist kann die Smartwatch sofort mittels Auflegen (ganz im Induktions-Powerbank Stil) aufgeladen werden.

von-oben-oittm

Oittm Nahansicht

Laut Hersteller ist: „Die Aussehen sind fein fruchtig und komfortabel“ – das bringt es auf den Punkt!

Die weiße Oberfläche ist von der Struktur her dort etwas gröber, um zu gewährleisten, dass die Apple Watch auch nicht von der Stelle rutscht. Man hat auf der Powerbank im Prinzip nur den Micro-USB für das Aufladen der selbigen – an der Steckdose benötigt man noch einen passenden Adapter und die LED, also sehr minimalistisch gehalten. Die Smartwatch kann nicht ganz zweimal aufgeladen werden. Im Test war die Geschwindigkeit dabei im Prinzip wie am gewöhnlichen Ladegerät. Sollte es einen Unterschied in der Ladegeschwindigkeit geben, dann ist er eher gering, sodass er kaum auffällt. Der Hersteller hat übrigens auch auf einen Überlastungsschutz geachtet.

– 900 mAh Kapazität
– Mit Status-LED
– Sehr klein als Schlüsselanhänger
– 54,8 x 54 x 16,9 mm
– Gewicht: 53 g
– Benötigt etwa 2 Stunden zum Wiederaufladen

led-licht

LED Licht

Fazit und Kaufempfehlung der Mini Apple Watch Powerbank mit Schlüsselanhänger

Insgesamt kann man im Prinzip nichts an dieser Apple Watch Powerbank aussetzen. Sie ist klein und fein und wie der Hersteller bei Amazon schreibt „fruchtig und komfortabel“. Aber mal Spaß beiseite, auch wenn die Übersetzung der Beschreibung nicht 1 A ist, das Gerät macht was es soll – wird von uns aber noch einem Langzeittest unterzogen. Der Preis ist nicht unbedingt in der Billigkategorie zuzuordnen, weshalb sich der Käufer auch etwas Qualität erwarten darf. Dennoch ist das Gerät erschwinglich, sieht schick aus und eignet sich gut dazu die Apple Watch unterwegs von der Tasche, beziehungsweise dem Schlüsselanhänger aus zu laden. Die Powerbank passt gut in jede Hosen- oder Handtasche und ist gerade dann gut, wenn der Akku mal wider Erwarten unterwegs leer geht.

Powerbank Kapazität messen und testen

Powerbanks sind unglaublich praktisch. Man kann an den kleinen mobilen Akkus ganz einfach das Smartphone, das Tablet oder den E-Book Reader aufladen. Seitdem es immer mehr mobile elektronische Geräte im Alltag gibt, ist die Zahl der erhältlichen Powerbanks ins Unermessliche gestiegen. Es gibt natürlich auch hier teure und günstige externe Akkus, wobei der Preis nicht immer für die Qualität entscheidend ist. Wir möchten hier klären wie man die Kapazität messen kann und grundsätzliches zur Powerbank behandeln.

Lautsprecher mit Powerbankfunktion

Gibt es sowas? Ja tatsächlich. Das Praktische hierbei liegt auf der Hand: Man kann nicht nur mobil Musik abspielen, sondern auch sein Handy oder Tablet aufladen. Das ist praktisch zumal  man die Lautsprecher gerne auch unterwegs einsetzt. In diesem Artikel möchten wir ein paar Infos zu diesem Thema bereitstellen. Auch haben wir 2 Modelle getestet. Zweiteres von Anker hat zwar keine Powerbank Funktion leider – wir hatten es aber zuerst vermutet und wollten ihn dennoch testen. Deshalb möchten wir das Ergebnis natürlich auch hier nicht vorenthalten. Interessierte haben auf unseren Seiten jede Menge Ratgeber zur Powerbank parat, die einem bei der Einrichtung und auch Kaufentscheidung helfen sollen. Ein Blick in die entsprechende  Navigationspunkte kann deshalb nicht schaden. Im Sommer zum Beispiel erfreuen sich neben den Lautsprecher Powerbanks auch Solar-Ladegeräte von großer Beliebtheit.

Was ist wichtig bei einem Power-Lautsprecher?

Wichtig ist zu wissen, dass man erst einmal schaut ob der Lautsprecher auch unterwegs das Handy aufladen kann. Es gibt durchaus auch Kameraden, die nur Endgeräte aufladen, wenn sie an der Steckdose angeschlossen sind. Zudem erlauben es manche Lautsprecher nicht das Handy anzuschließen, während die Musik läuft. Diese Punkte muss man also beachten. Hier würden wir raten genau zu lesen, was der Hersteller angibt.

Aufgeladen wird das Handygerät normalerweise über eine gwöhnliche USB-Buchse. Diese ist manchmal auch einfach versteckt unter einer Abdeckung. Der Ausgang kann dann per Ladekabel an das Endgerät angeschlossen werden. Sehr anzuraten ist es auf die Kapazität zu achten – falls angegeben, die vom Hersteller ausgeliefert wird. Ein Lautsprecher, der zum Beispiel noch eine 10.000 mAh Kapazität hat, kann das Handy mehrmals aufladen. In unserem Artikel „Wie oft mit Powerbank laden“ haben wir hierzu nähere Informationen bereitgestellt.

Letztendlich ist hier aber doch immer noch der Sound am Wichtigsten. Der sollte möglichst klar und mit ordentlich Bass sein. Je größer der Lautsprecher, desto lauter ist er auch im Normalfall. Dies hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Die Leistung sollte man deshalb genauer unter die Lupe nehmen. Ein knarrender und bei voller Lautstärke reißender Sound wirkt wenig sexy. Zwei der unteren Modelle haben wir selbst getestet – die anderen haben wir der Vollständigkeit halber noch mit in unsere Liste hinzugenommen.

Top 5 unserer Lautsprecher in dem Bereich

JBL Charge 2+ Powerbank Lautsprecher: Dieser Lautsprecher mit Powerbank hat uns bisher am meisten überzeugt. Nicht nur, dass er Spritzwasserfest ist, sondern bringt der auch eine 6.000 mAh Powerbank mit. Anschalten, Handy am USB-Port anschließen und schon lädt es. Auch der Sound ist sehr klar und dazu laut ohne Zerren. Eine Echo- und Geräuschunterdrückung wurde verbaut. Der Bass (Bassstrahler) ist kräftig und der interne Akku reicht für rund 11 Stunden Musik. Verarbeitung ist hochwertig, zudem ist er in fünf verschiedenen Farben erhältlich. Etwas störend nur, dass man den Bluetooth-Button betätigen muss, um ein Endgerät zu verbinden. Ertönt das Geräusch, ist eine Verbindung hergestellt. Dies funktioniert allerdings ohne Probleme. Fünf LEDs zeigen den Ladestand des Lautsprechers an. Vorsicht beim kompletten Eintauchen ins Wasser, dafür ist er nämlich nicht geeignet.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

jbl-charge-powerbank-lautsprecher

Powerbank mit erstklassigem Sound

NINETEC PowerBlaster 2in1: Dieser knackige Lautsprecher wirkt mächtig und bringt einen ordentlichen Bass mit. Der Klang ist kaum zu bemängeln, könnte aber etwas sauberer sein.  Das Teil ist gut transportierbar und bringt 2600 mAh mit. Etwas wenig, aber reicht für eine knappe Ladung.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Anker SoundCore Sport XL: Der SoundCore XXL gehört zu den Outdoorkameraden und ist ideal für Sportler geeignet. Er bringt hinter der Buchse auf der Rückseite alle Anschlüsse mit, die man braucht (USB zum Laden, Klinkenstecker, Mini-USB). 2 Subwoofer und eine relativ hohe Spielzeit von 13- 15 Stunden zeichnen den Lautsprecher aus. Zudem ist er wasserdicht und resistent gegen Stürze.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Anker SoundCore: Die klassische SoundCore Variante haben wir uns ebenfalls etwas näher angeschaut. Gegenüber der Sport XL-Variante bietet sie den Nachteil, dass sie nicht wasserdicht und outdoor-geeignet ist. Dafür ist der Bluetooth Lautsprecher vom Design her deutlich ansprechender und wohnungstauglicher. Die Spielzeit ist erstaunlich lange, was dem 4400mAh Li-Ion Akku zu verdanken ist. Zudem lässt sich das Gerät noch bei vergleichsweise hoher Distanz verbinden. Der Hersteller gibt sogar 20 Meter an. Er hat 2x3Watt Lautsprecher verbaut und bietet einen netten Bass mit sauberem Klang. Die Lautstärke ist völlig ausreichend, wenn auch nicht ganz mit dem JBL Charge 2+ im Bluetooth Lautsprecher Test zu vergleichen. Alles in allem dennoch ein gelungener Lautsprecher.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Mpow Tragbarer Bluetooth 4.0 Lautsprecher 5W: Dieses Teil wirkt wie ein kleines Bassgerät. Dafür ist es aber stabil und hochwertig verarbeitet. Zudem ebenfalls wasserdicht und es bringt eine ordentliche Kapazität von 10.000 mAh als Powerbank-Funktion mit. Der Sound ist akzeptabel von der Qualität her, aber ziemlich laut für seine Größe. Der optimale Begleiter unter der Dusche.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Anker A3143 Premium Stereo Bluetooth 4.0 Lautsprecher (ohne Powerbank Funktion): Dieser Lautsprecher hat ein sehr edles Design, weshalb wir ihn einfach testen musste – auch wenn er keine Smartphones aufladen kann. Er wirkt sehr edel und hochwertig, die Oberfläche glänzt. Wir haben sogar ein Bild davon gemacht. Der Sound ist sehr klar, lediglich auf der obersten Stufe könnte er etwas „sanfter“ sein. Die Lautstärke reicht vollkommen. Beim Erreichen der Maxium-Lautstärke ertönt ein Signal. Ein saftiger Bass und ca. 8 Stunden Akkuladung sind mit an Bord.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Anker-A3143-Premium-Stereo-Bluetooth-Lautsprecher

by powerbanktests.de

Anker Powerbank Gewinnspiel

Im Rahmen des Pokemon Go Hypes hat uns leider verspätet eine Pressemitteilung erreicht, dass Anker aktuell ein Gewinnspiel anbietet:

Anker-Gewinnspiel
Endlich ist es soweit und wir haben wieder ein großes Gewinnspiel.

Wir verlosen 50 Poke-Trainer-Sets.

Das Gewinnspiel findet ab heute 01.08.2016 bis Sonntag 07.08.2016 statt.

Hier der Link zum Gewinnspiel:

https://www.anker.com/deals/pokessentials_de

Es ist auch auf unserer Facebook Germany Seite (@AnkerDeutschland).
Viel Glück wünscht euch auch das powerbanktests.de Team!

Zap&Go zeigt Powerbank, die ultraschnell auflädt

Auf dem MWC (Mobile World Congress), welcher vom 22. – 25. Februar 2016 stattfand, stellte der Konzern Zap&Go eine Powerbank vor, welche angeblich innerhalb 5 MInuten lädt. Deren mobiler Akku verspricht, dass sie besonders schnell auflädt. So kann man sich lange Wartezeiten ersparen, bis das Gerät wieder voll ist. All dies soll den verbauten Superkondensatoren, statt der üblichen Lithium-Ionen-Zellen verdankt sein. Man lädt die Powerbank normal an der Steckdose auf. Sie ist dann bereits nach 5 Minuten voll und liefert die nötige Energie, um externe Geräte wie Handys oder Tablets aufzuladen.

Ist man zum Beispiel lange unterwegs, so kann man kurze Haltepausen zwischen dem Flug oder dem nächsten Umstieg nutzen, um die Powerbank innerhalb weniger Minuten wieder aufzuladen. Wie man generell eine Powerbank lädt, haben wir ja schon gezeigt, doch ein Modell, welches so schnell arbeitet ist uns bisher noch nicht unters Auge gekommen. Leider hatten wir bisher auch noch keine Möglichkeit die schnelle Zap&Go Powerbank zu testen.

Superkondensatoren laden deutlich schneller

Die verbauten Superkondensatoren haben nichts mit den Lithium-Ionen Zellen zu tun. Sie lassen sich zum einen mit höheren Strömen laden, zum anderen verkraften sie aber auch merh Ladezyklen, was zu unserem Vorteil spricht. Die Zellen laden sich also schneller auf und stehen mit deren Energie auch noch öfter zur Verfügung. Zu erwähnen ist allerdings, dass die Superkondensatoren eine geringere Energiedichte aufweisen. Ein derartiger Superkondensator, welcher ausreichend Energie mitbringt, um ein iPhone oder Samsung Galaxy Handy zu laden, wäre in etwa so groß wie eine Dose Limo und würde 0,5 kg wiegen. Doch also kein sehr leichtes Gerät für die Hosentasche.

Das Unternehmen Zap&Go arbeitet bereits aber an einer Lösung des Problems und soll laut Heise mittels Graphen das Gewicht im Zaum halten. Leider finden sich auf der Webseite des Herstellers keinerlei Informationen zum Gewicht der Powerbanks. Dennoch sieht sie relativ groß aus, zu groß und klobig für den handelsüblichen Gebrauch. Ziel des Herstellers soll es sein, derarteige Super-Akkus in Handys einzubauen. Ein Video mit einem ähnlichen 5-Minute Charger haben wir bereits entdeckt (uNu UltraPak), siehe unten. Schon im Sommer 2016 soll das Gerät auch in Deutschland geliefert werden können. Ist man von der Größe nicht abgeschreckt, so wäre die Powerbank sicher eine Überlegung wert.

Smartphone und iPhone Powerbank

Mobile Akkus werden immer beliebter, wobei in den letzten Jahren auch die Benutzung von Smartphones wie das iPhone oder das Samsung Galaxy stetig steigt. So sieht man vermehrt Kinder schon ab 10 oder 11 Jahren in der Schule mit ihren Smartphones herum spielen. Je mehr man mit derartigen Handys spielt und im Internet surft, desto schneller wird der Akku verbraucht. Eine iPhone Powerbank erfreut sich immer größerer Beliebtheit, vor allem da zunehmend Apple Geräte Verwendung finden. Extra für euch haben wir einen kleinen Smartphone Powerbank Test durchgeführt, um euch die besten Modelle vorzuführen, sodass ein Kauf hinterher leichter fällt. Besonders in Onlineshops kann man diese ziemlich günstig erstehen.

Powerbank richtig laden

Wie lädt man eine Powerbank richtig? Viele Nutzer in diversen Foren berichten davon, dass die Kapazität bereits nach wenigen Verwendungen nachlässt oder die Langlebigkeit gestört ist, wenn man einen externen Akku zu oft oder falsch verwendet. Auch umweltfreundlich gesehen ist es empfehlenswert, Akku zu sparen und richtig zu laden.

Bei der heutigen Verwendung von Smartphones und Tablets ist es gang und gäbe, dass der Akku oftmals nur wenige Stunden hält und gleich wieder aufgeladen werden muss. Es gibt jedoch Tricks, welche den Akku länger halten lassen. Die meisten davon kann man ohne weitere Kenntnis über Technik und Co. schnell umsetzen.

Hierzu zählt:

  • Unnötige Programme im Hintergrund ausschalten
  • Bildschirm Helligkeit drosseln
  • Das Handy auf Vibration stellen, statt laut
  • Das Internet ausschalten, falls nicht verwendet
  • Weniger Musik hören oder Videos anschauen

Ein paar Fakten über Powerbanks

Begonnen mit zumeist 3000 mAh externen Powerbanks, die ein Handy 1-2 mal aufladen können, gibt es auch sehr starke Modelle mit Kapazitäten bis zu 25.000 oder mehr, die auch Notebooks aufzuladen vermögen. Geladen wird eine Powerbank zumeist per USB am Computer oder der Steckdose. Die Ausgangsspannung wird mittels der Power IQ Technologie bei Geräten namhafter Hersteller an die zu ladenden Geräte automatisch angepasst. Betrachten wir die Stromstärke (in Ampere gemessen) am Ausgang, so gilt je höher hier die Leistung der Powerbank ist, desto mehr Energie kann sie abgeben. Allerdings sollte hierbei die Stromstärke nicht über der liegen, die das Gerät, welches geladen werden soll auch tatsächlich verträgt, denn der Akku am Endgerät würde sonst überlasten.

So lädt man am Besten

powerbank

Eine Powerbank wird ganz einfach per USB an die Steckdose angeschlossen und sollte nicht zwingend komplett leer sein, bevor man sie wieder auflädt. In der Regel wird vom Hersteller gewährleistet, dass eine Langlebigkeit von mehreren hundert Ladezyklen vorhanden ist. Die Eingangsspannung sollte beim Laden unbedingt eingehalten werden. Die Lithiumzellen werden mit den heutigen Power Banks schonend behandelt mit höchster Ladeeffizienz.

Verwendet man eine Powerbank ohne Netzteil, so kann man lediglich mit einer 5 V USB Buchse laden. Hier kann beispielsweise ein handelsübliches iPhone Netzteil mit USB Ausgang verwendet werden, wenn es einen 5 V Ausgang hat. Eine weitere Möglichkeit besteht darin den externen Akku über den PC-USB Ausgang aufzuladen. Empfohlen wird, um die Lebensdauer der Lithium Polymer und Ionen Akkus möglichst groß zu halten einen Ladezustand zu erreichen, welcher bei 30-70 % der vollen Ladekapazität liegt. Vollständig aufgeladen werden sollte der Akku nur zu oft hintereinander, wenn man wirklich die volle Kapazität benötigt. Die externen Akkus und besten Powerbanks findet ihr hier.

Hier eine Kurzanleitung für die Inbetriebnahme:

  1. Das Kabel mit dem Mini USB-Anschluss des externen Akkus verbinden. In der Regel hat eine Powerbank einen oder mehrere USB-Anschlüsse und einen Mini-USB Anschluss.
  2. Als nächstes wird das Ende des USB-Kabels mit der Steckdose verbunden. Hierzu benötigt man möglicherweise einen Steckdosenadapter oder schließt das Kabel an den PC an. Dieser muss dann aber angeschaltet sein.
  3. Nun kann die Powerbank aufgeladen werden. Meist leuchtet die LED-Anzeige bei erfolgreichem Anschließen. Ist die Powerbank voll geht das Licht entweder aus oder leuchtet in einer anderen Farbe – je nach Hersteller.
  4. Bis die Powerbank an der Steckdose aufgeladen ist vergehen in der Regel 2-4 Stunden.
  5. Anschließend kann das Endgerät aufgeladen werden. Hierzu benutzt man das gewöhnliche Ladekabel und steckt es in den USB-Anschluss. Den Powerknopf drücken und fertig. Das Endgerät zeigt, wenn alles geklappt hat an, dass es aufgeladen wird, z.B mit dem Ladebalken.

Ladezeit einer Powerbank

Im Regelfall muss man den externen Akku nicht – wie von vielen geglaubt bei der ersten Ladung vollständig aufladen. Auch muss man die Power Bank nicht ständig voll entleeren, um die Lebensdauer zu erhalten, da ansonsten auf lange Sicht hin die Zellen geschädigt werden könnten. In der Regel beträgt die Ladezeit eines externen Ladegerätes rund 2-4 Stunden, um es komplett aufzuladen. Eine Powerbank sollte regelmäßig nachgeladen werden, um das vollständige entleeren zu vermeiden. Eine Ladedauer, die deutlich über dem durchschnittlichen Wert liegt sollte beim Hersteller oder Shop reklamiert werden.

Notebook Powerbank Test

Es gibt mittlerweile Power Banks mit sehr großer Kapazität, welche kompatibel mit einem Laptop sind. Alternativ gibt es die Möglichkeit einen Adapter zu kaufen, welcher viele handelsübliche externe Akkus umfunktioniert, sodass diese das Notebook laden können. In unserem Notebook Powerbank Test stellen wir euch zwei sehr empfehlenswerte mobile Ladegeräte vor, welche optimal für diesen Zweck geeignet sind. Hier wird eine Kapazität von mindestens 20.000 mAh empfohlen, mit einer solchen Power können selbst gewöhnliche Smartphones circa 9 mal voll aufgeladen werden. Die Kosten nicht einmal allzu viel und besonders gut geeignet ist ein solches Gadget für die Menschen, welche besonders viel mit ihrem Notebook unterwegs sind.

Ersatzakku fürs Notebook- unsere Testkriterien

Die Testsieger unter den Notebook Powerbanks sollten vor allem in der Lage sein ein Laptop mindestens einmal voll aufzuladen. Um dies gewährleisten zu können, muss eine Kapazität von mindestens 20.000 mA Stunde vorhanden sein. Idealerweise hat man auch noch ein Gerät zur Hand, welches 3 USB Schnittstellen hat, um Smartphones, Tablets und Notebooks parallel laden zu können. Speziell sollte es sich um ein Multi Volt Ladegerät handeln mit einer Ausgangsspannung zwischen 5 V und 20 V, denn die meisten mobilen PCs liegen in diesem Bereich. Wir empfehlen das Gerät erst komplett zu entladen, bevor man den Laptop an einen Notebook Zusatzakku anschließt, da hier der Akku auf diese Weise schonender behandelt wird und eine längere Langlebigkeit entsteht. Auch das Kriterium Qualität und Verarbeitung war uns im Multi Volt Ladegerät Test wichtig, siehe unten.

Die besten Laptop Powerbanks 2015

RAVPower 23000mAh Externer Akku Multi Volt 5V-20V

RAVPower 23000 mAhSollte man nach einem geeigneten Gerät mit höchsten Lademöglichkeiten suchen, so ist man mit dem RAV Power 23000 sehr gut aufgehoben. Diese externe Batterie für das Notebook ermöglicht es dieses einmal komplett aufzuladen. Handys mit einem 5 V Eingang oder USB Eingang können ebenfalls problemlos aufgeladen werden. Auch ein Tablet muss nicht verhungern. Sehr praktisch ist der mitgelieferte AC Adapter und diverse Anschlussadapter wie das DC Power Wire, um den Anschluss an verschiedene Endgeräte zu ermöglichen. Auch Mini USB ist mit dabei, die LCD Anzeige zeigt die restliche Ausgangsspannung an. Notebooks mit 9V, 12V, 16V, 19V und 20V können aufgeladen werden.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Anker 2nd Gen Astro Pro2 Externer Zusatzakku Powerbank

anker astro pro 2Dieses externe Notebook Ladegerät schlägt sich ebenfalls gut im Test und liegt preislich gesehen auch etwas niedriger, als das obige Modell. Jedoch hat man hier im Vergleich eine Kapazität von 20.000 mAh, welche aber auch ausreichen sollte. Sehr beliebt ist dieses Energiepack auch, wenn man ein Bose Soundlink aufladen möchte, beispielsweise. Gerade, wenn man die GPS Funktion nutzt wird der Akku sehr stark auf die Probe gestellt und der Saft gibt oft schnell nach. Dann kann man 4 verschiedene Ports nutzen um Geräte parallel aufzuladen, die Energie kommt dort raus, wo man sie benötigt. Etwas warm wird sie in der Verwendung bleibt aber vollkommen im akzeptablen Rahmen. Der Hersteller verspricht eine 10 % höhere Energieeffizienzrate als beim vor Modell.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Fazit: Die RAVPower ist unser Notebook Powerbank Testsieger. Wer sich mehr über das Thema informieren möchte findet auf der Startseite die beste Smartphone Powerbank im Test. Denkt man über ein Batterieladegerät nach, um beispielsweise einen alten Walkman aufladen zu wollen und gleichzeitig Kosten zu sparen, so kann es sich empfehlen in unserem Akku Test vorbeizuschauen und die geeigneten Batterien zu entdecken.

Levin Solstar Solar Panel Ladegerät 6000mAh

Dieses kleine Solar-Ladegerät sollte für allem für Outdoor Fans von Interesse sein. Es sieht schick aus, kostet nicht die Welt und hat sich im Praxistest als gut heraus gestellt. Aus diesem Grunde möchten wir euch diese kleine solarbetriebene Powerbank kurz vorstellen. Es eignet sich dazu die verschiedensten technischen Geräte, wie Tablets, iPods und Handys unterwegs aufzuladen.

Das Levin Solstar Solar Panel Ladegerät 6000 im Test

Man kann das Gerät in der 6000 mAh Variante kaufen, dies bedeutet, dass handelsübliche Smartphones im Regelfall bis zu zwei oder zweieinhalb mal voll aufgeladen werden können. In der Praxis erweist es sich jedoch als eher schwierig das Solar Panel komplett aufzuladen. Das Design ist zwar einfach gehalten, macht aber trotzdem was her. Eine Besonderheit: das Gerät ist stoßfest, Regenbeständig und sogar Staubdicht. Ein perfektes Mitbringsel also zum Campen, Wandern oder für den Strand. Es hat 2 USB Ports. Das externe Solarladegerät ist für alle gängigen Smartphone Modelle, wie auch das iPhone 6 geeignet. Auch praktisch ist hier, dass eine Taschenlampe mit dabei ist. In 3 verschiedenen Farben ist das Gerät erhältlich. Weiter mit dem Levin Solstar 6000 Test in der Praxis.

Dieses Produkt günstig und versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Funktionalität

Bei einem Sonneneinfall von circa 7-8 Stunden verspricht der Hersteller eine Notfallaufladung von 50-60 %. In der Praxis wurde das Gerät circa 4 Stunden in direkter Sonneneinstrahlung gelassen und lud das Handy auf gute 45 % auf, dies ist nicht schlecht, gerade wenn man in sonnigen Gebieten unterwegs ist. Doch auch mit weniger Sonneneinstrahlung funkioniert das Ladegerät. Mit seiner 1,2 W Leistung und dem eingebauten monokristalline Silizium Solar Panel ist das Gerät hochwertig verbaut.

– 6000 mAh Ladekapazität

-2 USB 2,1A Ausgänge

– Integrierte Taschenlampe

– Mikro USB Kabel

– 1,2 W Leistung

– Umweltfreundlich, stoßfest, regenfest und staubdicht

Fazit und Kaufempfehlung Levin Solstar Solar Ladegerät 6000 mAh

Unser Fazit fällt also gut aus. Das Gerät ist vor allem für lange Wanderstrecken, Campingausflüge und für den Strand geeignet. Es ist sehr gut verarbeitet und ein echtes Outdoor Gerät. Für den Alltag empfiehlt sich jedoch ein gewöhnlicher Powerstick beispielsweise. Hierbei sollte man jedoch auf eine höhere Ladekapazität ab 10.000 setzen.